HELGOLAND


Helgoland, auch Deät Lun genannt, ist eine Nordseeinsel in der Deutschen Bucht.

 

Die ursprünglich größere Insel zerbrach 1721; seitdem existiert die als Düne bezeichnete Nebeninsel.

 

Gemessen von de Ostseeküste der Hauptinsel zur Westküste Schleswig-Holsteins bei St. Peter-Ording ist Helgoland 48,5 km vom Festland entfernt.

Die Inselgruppe Helgoland und Düne gehört seit 1890 zum deutschen Staatsgebiet und ist heute als amtsfreie Gemeinde Helgoland in Kreis Pinneberg (Schleswig-Holstein) integriert. Für beide Inseln gelten Sonderregelungen: Die Gemeinde ist zwar Teil des deutschen Wirtschaftsgebiets, zählt aber

weder zum Zollgebiet der Europäischen Union, noch werden deutsche Verbrauchsteuern erhoben.

 

 

Die Insel Helgoland kann wie folgt erreicht werden:

 

Mit dem Flugzeug ist Helgoland von Cuxhaven/Nordholz und von Heide/Büsum erreichbar

Mit dem Schiff ist Helgoland von Cuxhaven, Bremerhaven, Büsum,Hooksiel, Wedel und Hamburg erreichbar

 

Die werden jeweils von Reederei Casseneils (Cuxhaven, Bremerhaven, Büsum und Hooksiel) und von

 

Der FRS Helgoline (Hamburg und Wedel) betreut.